Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Denise Albert
Diplomsportwissenschaftlerin

Institut für Sportwissenschaft
Bergische Universität Wuppertal
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

Tel. 0202/439-5033
Fax 0202/439-2949

E-Mail: dalbert{at}uni-wuppertal.de

Raum: H.13.04

Sprechzeiten

Sprechzeiten nach Vereinbarung - bitte kontaktieren Sie mich per Mail.

Foto: D. Albert

Herzlich Willkommen 

auf meiner Internet-Seite. 

"Sportstudium bewegt"

Leider konnte 2020 & kann 2021 coronabedingt keine Aufführung stattfinden :-(

Die vierte Ausgabe der Aufführung "Sportstudium bewegt" konnten wir am Di., 29.10.2019 in der Unihalle Wuppertal auf die Bühne bringen. Dort wurden Prüfungsergebnnisse aus den Veranstaltungen Turnen, Gymnastik/Tanz,  und Choreographische Werkstatt gezeigt und gefeiert!

Wir hoffen, dass wir 2022 wieder an diese kleine Tradition anknüpfen können.

Fotos: Jonah Mattheus

Unter dem Motto "Sportstudium bewegt" wurde eine Auswahl an Prüfungsstücken von Studierenden aus den methodisch-praktischen Lehrveranstaltungen Turnen, Gymnastik/ Tanz und Choreographische Werkstatt aufgeführt. Vor begeistertem Publikum konnten die Studierenden ihre Prüfungstücke nochmals vor einer größeren Zuschauerzahl präsentieren. Es begann mit Stücken aus den vergangenen Turnprüfungen, bei denen die Aufgabe darin bestand, mit einem Partner oder einer Partnerin eine Gestaltung rund um vorgegebene Basiselemente des Bodenturnens zu zeigen. In der Grundlagenveranstaltung Gymnastik/Tanz haben die Sudierenden die Aufgabe, eine Bewegungsgestaltung zu Musik zu einem vorgegebenen Thema zu entwickeln. Zu dem Thema "Tragen" (ertragen, vertragen, betragen, austragen, übertragen, beitragen, mittragen u. a.) wurde das Stück "Mobbing ertragen" dargeboten. Aus dem Tanzsport-Wettkampfbereich gabe es ein Solo mit dem Titel "Burnout". Sehr beeindruckend und tiefgründig wirkte die Darstellung aus der Choreographischen Werkstatt, welche sich mit einem Text als Ausgangspunkt für eine Bewegungsgestaltung beschäftigte. Es wurde die Novelle "Die Geschichte von Herrn Sommer" von Patrick Süßkind präsentiert. Die Interpretation geht von den Kindheitserinnerungen eines heute erwachsenen Erzählers aus, welche immer wieder durch einen ständig durch die Gegend laufenden Herrn Sommer gekreuzt werden. Dabei kennt jeder in der Stadt den seltsamen Herrn Sommer, der dadurch auffällt, dass er ständig ziellos und verbissen umherwandert. Keiner weiß wohin oder wieso. Der Junge beobachtet Herrn Sommer und fühlt eine Verbindung zwischen dem Herumziehen des Herrn Sommer und seinem eigenen, emotionalen Umherirren. Zum Schluß wurde nochmals das Thema "Tragen" aufgenommen. Studierende aus der Grundlagenveranstaltung Gymnastik/Tanz zeigten ihre Bewegungsgestaltungen "Akzeptanz beantragen" und "Eine Last tragen".

Die Künstlerische Leitung und Organisation dieser Aufführung der Arbeitsgruppe Integrative Theorie und Praxis des Sports (ITPS) lag in den Händen der beiden Dozentinnen Denise Albert und Ute Derks. Tatkräftig wurden sie in Organisation und Technik von Studentischen Hilfskräften aus der ITPS-Arbeitsgruppe und vom Hallenwartteam der Uni-Halle unterstützt.